Wie du der „Ich schaffe es nicht“ Falle entkommst und eine neue Bewegung beginnst

Kennst du die Angst es nicht zu schaffen? Das Gefühl „Ich schaffe das alles nicht“ in deinem Leben oder Business?

Vielleicht bist du sogar aktuell in einer Lage, in der dich dieses Gefühl ziemlich oft heimsucht und nicht klar und kraftvoll gehen lässt?

Ich kann aus eigener Erfahrung sagen:

Die „Ich schaffe es nicht“ Falle ist ein ziemlich fieser Ort.

Hat sie dich einmal erreicht, nimmt sie dich ein und in kürzester Zeit (Millisekunden) ist kein Licht mehr zu sehen. Alles dicht. Gelähmt. Verbaut. Ja, man kann sagen, die Falle ist zugeschnappt. Oder aber es ist ein schleichender Prozess, diese Energie klebt an dir, wie ein Kaugummi und egal, was du tust, du bekommst sie nicht von dir abgelöst.

Es gibt (scheinbar) kein Entkommen.

Was braucht es jetzt? Was kannst du tun?

Steh’ für dich ein, statt aufzugeben!

Ich glaube, es braucht die Entscheidung, dich einmal ganz zu drehen. Dich auf Veränderung einzulassen und dich zu entscheiden, es jetzt einfach anders zu machen. Wirklich einzugestehen und anzuerkennen, dass der Weg, den du bisher gewählt hattest, nicht geklappt hat.

Es braucht also wirklich etwas anderes. Es braucht DICH. Es braucht dein Ja zu dir. Dein Ja, ich will Veränderung. Ich will es tun!

SHIFT! Verwandle es.

Lass nicht zu, dass die Falle zuschnappt.

Steh’ auf! Steh’ für dich ein!

Nimm du es in die Hand, denn es kann kein anderer für dich tun.

Eine kleine Veränderung macht hier den Unterschied. Formuliere es doch z.B. mal als Frage :

„Wie kann ich es schaffen?“ und „Was will ich wirklich?“ – das verändert die Energie.

Und öffnet dir die Türe. Hier kann wieder Licht hinein. Hier entsteht neuer Energiefluss. Einer, der dich zu deinem Ziel bringen kann, der dir den Weg aus der gefühlten Sackgasse, aus der Enge des Problems in die Freiheit zeigt.

Es ist immer möglich, denn du kannst schon ganz viel.

Nimm es wahr.
Tue es jetzt!
Mache jetzt den ersten neuen Schritt.

Und wenn du magst, teile deine Erfahrungen mit uns – wir feiern gern mit dir!

Liebe Grüße,
Irka